Nachrichten aus Sachsen-Anhalt, Mitteldeutschland und der Welt

Gunter Gabriel im Dschungelcamp: Folgt nun die späte Genugtuung für den Eisleber Wiesenwirt?

Gunter Gabriel

Sänger Gunter Gabriel zieht ins Dschungelcamp ein.

Foto:

Archiv/dpa

Eisleben -

Der Eisleber Wiesenwirt Sven Deckert kommt jetzt zu einer späten Genugtuung. Im Jahre 2004 erlebte er zur Eröffnung des größten Volksfestes in Mitteldeutschland einen mächtigen Reinfall: Schlagerbarde Gunter Gabriel „Hey Boss, ich brauch mehr Geld“) kam erst verspätet im Wiesenzelt an, beschimpfte dann auch noch die Besucher und verschwand nach einem Lied. Nach seinem offenbar nicht ganz alkoholfreien Auftritt sorgt der inzwischen 73-Jährige wieder für Schlagzeilen: Er geht in den berühmt-berüchtigten Dschungelcamp des Fernsehsenders RTL.

Er habe davon gehört, sagte Deckert der MZ am Montag. Sonderlich interessiert er sich allerdings nicht für diese Art TV-Formate. „Und ich werde mir mit Sicherheit keine Folge abschauen“, so Deckert. Doch insgeheim würde er sich schon freuen, wenn Gunter Gabriel einige unappetitliche Prüfungen über sich ergehen lassen müsste. Die 13 Kandidaten sind mittlerweile schon nach Australien abgeflogen. Am Freitag startet die neue Staffel des umstritten Fernsehvergnügens, bei dem wieder Millionen Zuschauer daheim ihrer Schadenfreude freien Lauf lassen können.

Deckert hat mit dem Ärger von damals abgeschlossen. „Das Kapitel ist für mich erledigt“, so der Wiesenwirt, der zuletzt mit Schlagersängerin Michelle als Stargast weitaus bessere Erfahrungen gemacht hat. Mit Gabriel gab es schließlich wegen des Honorars eine außergerichtliche Einigung. Der Sänger hat mit einem Teil seiner jetzigen Gage nach eigenen Worten bereits einige Rechnungen bezahlt. (mz)


Das Wetter in Eisleben: präsentiert:

Bilder
Babybilder