Nachrichten aus Sachsen-Anhalt, Mitteldeutschland und der Welt
Mitteldeutsche Zeitung | SG Kühnau und Dessauer Roßlauer HV II: Eine Niederlage als Glücksfall für das Team
29. January 2016
http://www.mz-web.de/23552098
©

SG Kühnau und Dessauer Roßlauer HV II: Eine Niederlage als Glücksfall für das Team

Handball

Kampf um einen Handball

Foto:

dpa/Symbol

Dessau -

Im sportlichen Wettbewerb geht es meist um Siege. Vor allem, wenn eine Mannschaft wie die SG Kühnau auf die Tabellenspitze schielt. Umso erstaunlicher ist es dann, wenn Maik Wiese, Torhüter der SG, vor der Partie am Wochenende gegen die SG Spergau sagt: „Die Niederlage gegen Landsberg im letzten Jahr war gut für uns.“ Das klingt zunächst verwirrend. Die Erklärung liefert Wiese aber auch gleich hinterher: „Nach einigen unbefriedigenden Leistungen ging danach ein Ruck durch unser Team, und wir sind noch enger zusammen gerückt.“ Die letzten Ergebnisse bestätigen ihn in seiner Aussage. Wenn am Wochenende die Reise nach Spergau geht, soll das nicht anders sein. Trainer Armands Uscins kann auf alle Spieler zurück greifen. Und wenn der Abstand auf Oebisfelde - das Team tritt gegen den Tabellenletzten, Seehausen, an - nicht größer werden soll, ist ein Sieg Pflicht. Das Hinspiel gewannen die Kühnauer mit 38:22 deutlich. Seitdem hat sich in Spergau einiges getan. Gegen den BSV und den HSV Magdeburg wurde gewonnen. Das Team steht aktuell mit ausgeglichenem Punktekonto auf dem achten Platz. Anpfiff der Partie ist am Sonntag um 16 Uhr.

Die Reserve des Dessauer Roßlauer HV empfängt am Sonnabend um 16 Uhr in der Elbe-Rossel-Halle (in der Anhalt Arena findet zeitgleich der Allianz-Cup statt) den HSV Haldensleben. Die Gäste, aktuell nur einen Punkt vom Abstieg entfernt, werden an ihren Punkterfolg aus dem Hinspiel anknüpfen wollen. Da hat Dessaus Trainer Steffen Tiede aber sicherlich einiges dagegen. „Wir haben mit unserem knappen Sieg am letzten Wochenende Auftrieb erhalten. Das wollen wir ausnutzen. Ein Erfolg wäre vor dem nächsten Spiel (gegen Oebisfelde - Anm.d.R.) immens wichtig für unser Selbstvertrauen.“ Ob Chris Alisch und Jakob Hensen auf Dessauer Seite mit von der Partie sein können, entscheidet sich kurzfristig, da das Drittligateam des Vereins ebenfalls am Sonnabend antreten muss. Alles andere als ein Sieg wäre für Tiede und seine Spieler sicher nicht nur eine Enttäuschung, sondern würde den Abstand zur Tabellenspitze - aktuell sind es sechs Punkte zu Platz drei - auch weiter anwachsen lassen.

Die Frauen des DRHV haben am Wochenende spielfrei und spielen erst am kommenden Wochenende wieder. Dann heißt der Gegner Magdeburger SV. (mz)