Nachrichten aus Sachsen-Anhalt, Mitteldeutschland und der Welt

Mitteldeutsche Meisterschaft im Ringen: Verletzung verhindert Medaille für 1. Dessauer Ringerclub

Eisleben -

Bei der offenen mitteldeutschen Meisterschaft im Ringen (Freistil AK Jugend B) haben die Starter des 1. Dessauer Ringerclubs die Medaillen knapp verfehlt.

Florian Ruprecht und Kevin Voigt gingen in Eisleben hoch motiviert in den anstehenden Wettkampf. Während Kevin Voigt in seinem ersten Jahr in der Altersklasse B noch Lehrgeld bezahlen musste und am Ende den sechsten Platz erkämpfte, wurde es in den Kämpfen von Florian Ruprecht recht spannend. Im Wettkampf musste Florian in seiner Gewichtsklasse gegen acht Ringer antreten. Dabei war eine Medaille zur Mitteldeutschen Meisterschaft das erklärte Ziel gewesen. In zwei spannenden Kämpfen konnte sich das Dessauer Ringertalent jeweils einen Sieg erkämpfen, dann folgte allerdings eine unglücklichen Niederlage. Damit stand Florian im kleinen Finale - im Kampf um Platz drei.

Während des souverän geführten Kampfes verletzte sich Florian an der Schulter und konnte dadurch den Kampf nicht zu Ende führen. Die kämpferische Einstellung und die technisch-taktische Weiterentwicklung des Dessauers haben dennoch alle überzeugt. Der nächste große Wettkampf für Florian Ruprecht ist die Deutsche Meisterschaft in Rostock im März. Bis dahin muss die Verletzung schnell auskuriert werden, um die Zeit zur Vorbereitung optimal nutzen zu können.

„Obwohl die Dessauer Ringer diesmal eine Medaille verpasst haben, war es insgesamt ein gutes Ergebnis für den 1. Dessauer Ringerclub“, so der Vereinsvorsitzende Winfried Gehrke. (mz/wg)



Es gibt neue Nachrichten!

Wir haben neue Artikel für Sie. Möchten Sie jetzt die aktuelle Startseite laden?