Nachrichten aus Sachsen-Anhalt, Mitteldeutschland und der Welt

Handball - 3. Liga: Noch einmal zwei Punkte entführen

Robert Lux, hier gegen Leipzig am Ball, trifft auf seinen Ex-Verein.

Robert Lux, hier gegen Leipzig am Ball, trifft auf seinen Ex-Verein.

Foto:

Bösener

Dessau-Rosslau -

Immer wieder erwähnte es Trainer Manfred Breu in den vergangenen Wochen. „Die Mannschaften, die ihn kennen, haben es etwas leichter “, sagte der Trainer des Dessau-Roßlauer HV, „aber die Teams, die ihn noch nicht kennen, für die wird es schwer.“ Gemeint ist in diesem Fall Robert Lux. Seines Zeichens DRHV-Kapitän, ehemaliger Bernburger und am Sonnabend voraussichtlich wieder einmal eine wichtige Figur im Ur-Derby zwischen dem SV Anhalt Bernburg und dem Dessau-Roßlauer HV (Beginn: 16.30 Uhr).

Cieszynski in Wurflaune

Nun ist es so, dass Bernburg den 33-jährigen Routinier kennt. Sehr gut sogar. Doch gegen seinen ehemaligen Verein ist Lux immer besonders motiviert. Zumal: Es ist ein Derby - und nicht irgendeins. „Wer weiß, wie lange ich solche Derbys noch als Spieler erlebe“, meint Robert Lux, „ich bin im Herbst meiner Laufbahn und würde schon gern noch einmal zwei Punkte entführen. “ Vor allem ein Bernburger Akteur könnte diesen Plan aber durchkreuzen: Steffen Cieszynski. Die Durchschlagskraft der beiden torgefährlichen Rückraumspieler könnte den Ausgang des Duells zwischen den beiden Erzrivalen entscheidend beeinflussen.

Cieszynski präsentiert sich derzeit in hervorragender Wurflaune. Der Bernburger steht mit 58 Treffern an der Spitze der Torjägerliste der Staffel Ost. Lux hat zwar erst 24 Treffer auf dem Konto, läuft aber in den Anhalt-Derbys stets zur Höchstform auf. Bei 17 der 24 Partien zwischen dem SVA und dem DRHV stand der 33-jährige Routinier auf dem Parkett und erzielte dabei immerhin 107 Tore (55 für Bernburg). Dies entspricht einem Schnitt von fast 6,3 Treffern pro Spiel - eine imponierende Quote.

„Wir wissen, was Lux kann und werden uns genau darauf einstellen, wie wir es in der Vergangenheit auch praktiziert haben“, meint Cieszynski, der mit einer intensiven Bewachung rechnet.

Vermutlich doppeln

„Das Interesse beider Abwehrreihen wird schon auf Lux und meiner Person liegen“, vermutet Cieszynski, „man wird uns doppeln. Dadurch entstehen jedoch auch Freiräume.“ Der DRHV möchte die besser nutzen. (mz)