Online-Aktionsankündigung-Einlaufkinder-RBL
Nachrichten aus Sachsen-Anhalt, Mitteldeutschland und der Welt

Fußball-Verbandsliga : Ein Wechselbad der Gefühle für SV Dessau 05

Fußball

Ein Fußball liegt zur Ecke bereit.

Foto:

dpa/Symbol

Amsdorf -

Sollte er sich nun freuen über einen Punktgewinn oder verstimmt sein über jede Menge ausgelassener Chancen seiner Schützlinge, so richtig entscheiden konnte sich 05-Trainer Marcus Jeckel nicht nach dem Unentschieden seiner Mannschaft gegen den 1. FC Romonta Amsdorf, im ersten Pflichtspiel des Jahres 2016. 3:3 hieß es nach dem Schlusspfiff durch Schiedsrichter Martin Beutel aus Halle, auf dem Kunstrasenplatz in Amsdorf. Der Dessauer Übungsleiter bilanzierte die neunzig Minuten dann salomonisch: „Nach einer fast elfwöchigen Pause weiß man nicht genau wo man steht und da meine ich, dass wir mit dem Punkt zufrieden sein können“, sagte Jeckel und fügte an: „Dem Spielverlauf nach hatten beide Teams ihre Möglichkeiten drei Punkte einzufahren und deswegen geht das Remis auch in Ordnung.“ Haargenau dieser Analyse schloss sich auch Jeckels Amsdorfer Trainerkollege Recardo Egel an: „Mit sechs Toren war es ein sehr zuschauerfreundliches Match, allerdings für uns Trainer ein Wechselbad der Gefühle. Das Unentschieden ist okay“, sagte Egel, dessen Mannschaft in den ersten zehn Minuten der Partie dominant war und schon in der dritten Spielminute durch einen Treffer von Piotr Hernacki 1:0 in Führung ging. „Da waren wir noch im kollektiven Tiefschlaf und hatten keinen Zugriff“, fand Abwehrspieler Frank Wallach. Erst ganz allmählich nahm dann das 05-Spiel Gestalt und Form an. Dabei knüpfte vor allem Benjamin Girke im Mittelfeld geschickt die Fäden und die 05er bekamen Oberwasser. Der Ausgleich lag in der Luft und nach guter Vorarbeit von Friedrich Fromm traf Tommy Parthier zum 1:1 (23.). Ab sofort waren die ganz in Rot gekleideten Bauhausstädter am Zug und als Fromm zum 1:2 einnetzte (38.), waren die Gastgeber mit diesem Pausenresultat noch sehr gut bedient. Allerdings war von diesem spielerischen Glanz der Dessauer nach dem Anpfiff zur zweiten Halbzeit nichts mehr zu spüren. „Es war adäquat zu den ersten zehn Minuten. Wir waren einfach nicht anwesend und irgendwie noch in der Kabine“, ärgerte sich Maximilian Eschner und der Mittelfeldspieler machte zugleich den Vorschlag: „Vielleicht sollten wir zur Halbzeitpause auf dem Platz bleiben.“ In Konsequenz der 05-Abwesenheit folgte der Ausgleich von Alexander Gründler zum 2:2 in der 50. Minute. Mit dem 3:2 für die Romonta-Kicker setzte Gründler nach einer Stunde Spielzeit noch einen drauf. „Das wiederum wirkte auf uns wie ein Weckruf“, meinte Eschner und erneut übernahmen die 05er das Kommando. Martin Sitte traf zum 3:3-Ausgleich (65.). „Dann war 05 wieder etwas mehr am Drücker und hätte die Partie entscheiden können“, meinte Stephan Bärwald. Allerdings wies der Romonta-Keeper auch auf die letzte Aktion im Spiel hin, als ein Kopfball von Gründler knapp über das 05-Gehäuse strich.

Spieltag:

An der Spitze der Fußball-Verbandsliga ist es seit dem 17. Spieltag noch knapper als schon zuvor. Während der Tabellenzweite BSV Hallen-Ammendorf bereits am Sonnabend einen Punkt liegen ließ, strauchelte am Sonntag auch Imo Merseburg. Der Spitzenreiter musste sich auf eigenem Platz mit 1:3 gegen Stendal geschlagen geben. Beide Teams haben 36 Punkte, dahinter folgt nach seinem 3:0-Sieg gegen Bernburg II der SV Merseburg 99 mit einem Zähler Rückstand. (mz)