Nachrichten aus Sachsen-Anhalt, Mitteldeutschland und der Welt

Netzwerk „Gelebte Demokratie Dessau-Roßlau“: Aufruf zum Protest gegen Hetzreden

Aktion

„Lichter für Toleranz“: Mit Laternen und Lampions setzten Roßlauer Mitte Januar ein Zeichen am Anhaltiner Platz.

Foto:

Lutz sebastian

Roßlau -

Das Netzwerk „Gelebte Demokratie Dessau-Roßlau“ ruft für Montag zur Protestkundgebung ab 16.30 Uhr am Anhaltiner Platz auf.

Mit der Aktion unter dem Motto „Lichter für Toleranz - Roßlau ist bunt und weltoffen“ will die Vereinigung gegen die zeitgleich stattfindende Versammlung von Rechten aus der militanten Kameradschaftsszene und dem NPD-Umfeld demonstrieren und Position beziehen. Mitzubringen sind bunte Lampions und Knicklichter , allerdings ausdrücklich keine Fackeln. Vor Ort sind ein kleines musikalisches Programm geplant und es soll warmer Tee ausgereicht werden.

Das Netzwerk hatte in der vergangenen Woche bereits für Montag zur Protestkundgebung aufgerufen. An diesem Tag war die Unterkunft zum ersten Mal von unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen bezogen worden. Rechte hatten zunächst einen Info-Stand direkt an der Eingangstür zum Objekt angemeldet. Dies hatte die Stadt untersagt. (mz)


Das Wetter in Dessau-Roßlau: präsentiert:

Babybilder