Dessau-Roßlau
Nachrichten, Bilder, Videos, Services, Wetter aus Dessau-Roßlau mit Großkühnau, Kochstedt, Mildensee, Mosigkau, Mühlstedt, Rodleben und der ganzen Region.

Vorlesen

Dessau-Roßlau: Angeklagter bedrohte Mittäter nach dessen Aussage

Uhr | Aktualisiert 01.02.2013 21:59 Uhr
Drucken per Mail
Von
Ein 30-jähriger Wiederholungstäter aus Aken ist angeklagt. Es gibt 56 Anklagepunkte. Dem Angeklagten wird gewerbsmäßiger Einbruchsdiebstahl, Nötigung, Körperverletzung sowie Betrug vorgeworfen. Mittäter hat ausgepackt und wurde bedroht.
Dessau/MZ. 

Marco B. zeigte sich reumütig. Er wolle keine krummen Dinge mehr drehen, arbeiten gehen und überhaupt alles besser machen. Als er dies im Dezember 2011 versprach, stand er wegen Diebstahls vor dem Landgericht Dessau, wo er acht Monate auf Bewährung kam.

Ganz so stark war der Besserungsvorsatz wohl denn doch nicht. Denn B., Ende 20, verheiratet, mehrere Kinder, zuletzt in Aken wohnend, wurde Freitag von Richter Stefan Caspari begrüßt: "Tja, Herr B., da sehen wir uns also wieder." Die 8. große Strafkammer am Landgericht Dessau verhandelt dieses Mal 56 Straftaten, die B. von der Anklage vorgeworfen werden. Einige Taten soll er schon wenige Tage nach seiner Verurteilung im Jahr 2011 begangen haben. Die meisten aber zwischen Januar 2010 und Oktober 2011. B. wird gewerbsmäßiger Einbruchsdiebstahl, Nötigung, Körperverletzung sowie Betrug vorgeworfen.

In diesem Zeitraum soll B. regelmäßig mit einem Kumpanen losgezogen sein, um in Geschäften zu klauen. Der Aktionsradius der beiden reichte von Aken aus bis Dessau, Halle, Köthen und Bitterfeld, denn eines ihrer Prinzipien lautet, kein Geschäft zwei Mal aufzusuchen. Meistens stahlen sie in Kaufhallen Alkohol. Jim Beam, Barcadi, Ramazotti, Licor 43 hießen laut Anklage die von beiden bevorzugten Marken. Jeder ließ zumeist drei Flaschen mitgehen, verstaut wurde das Diebesgut gern (wie auch immer) in den Hosen.

Gelegentlich schauten die beiden in Baumärkten vorbei. Was zu unhandlich war, um es an der Kasse vorbeizuschmuggeln, wurde in den Freiluft-Gartenabteilungen zwischengelagert und nach Geschäftsschluss abgeholt. Die Werkzeuge und Bauteile wie Kettensägen und Pumpen soll B. dann über Ebay vertickt haben.

Das Erstaunliche: B. und sein Kompagnon wurden nie erwischt. Nicht ausgeschlossen, dass beide weitergemacht hätten, wäre W., der Mittäter, nicht plötzlich ausgeschert, zur Polizei gegangen und hätte alles gebeichtet. Auf W.'s Erinnerung stützt sich vornehmlich die Anklage, die hinsichtlich der genauen Tatzeitpunkte allerdings zumeist vage bleibt.

Als B. von der Anzeige Wind bekam, soll er mehrfach W. aufgelauert und bedroht haben. "Nimm die Anzeige zurück, sag' nicht aus oder andere Leute suchen und finden dich, dann wirst du Dessau verlassen müssen." Die Drohung blieb ohne Konsequenzen. W., so vermerkt es die Anklage zu jedem einzelnen Vorfall, "änderte sein Aussageverhalten nicht". Aussagen machen will B. vorerst nicht. In 14 Tagen wird sein Fall weiterverhandelt. Fünf weitere Verhandlungstage sind jetzt angesetzt.

Auch interessant
Bildergalerien Dessau-Roßlau
Kontakt zur Lokalredaktion Dessau-Roßlau Poststraße 8
06844 Dessau-Roßlau
Tel.: (03 40) 51 89 01 10
Fax: (03 40) 51 89 01 39
E-Mail: redaktion.dessau-rosslau@mz-web.de
MZ Dessau bei Twitter
MZ Dessau-Roßlau bei Facebook
zum Kontaktformular

Lokalsport Dessau-Roßlau
E-Paper
Mitteldeutsche Zeitung Titelblatt

Lesen Sie Ihre Mitteldeutsche Zeitung online und auf dem iPad/iPhone. So sind Sie jederzeit aktuell informiert.