Nachrichten aus Sachsen-Anhalt, Mitteldeutschland und der Welt

Fußball-Landesliga: 1:0-Sieg für 1. FC Weißenfels im Testspiel gegen ESG Halle

Halle (Saale)/Weißenfels -

Jetzt auch noch die Grippewelle. Der eh schon mit Personalproblemen kämpfende Fußball-Landesligist 1. FC Weißenfels musste am Wochenende noch weitere Ausfälle beklagen. So fiel Stürmer Vladimir Penev aufgrund einer Grippeerkrankung aus. „Wir sind mit dem letzten Aufgebot zur ESG Halle gefahren und da auch der Gegner nicht in Bestbesetzung gespielt hat, hatte dieses Testspiel für mich nur sehr wenig Aussagekraft“, kommentierte FC-Trainer Maik Zimmermann die Partie beim Landesklasse-Vertreter.

Sein Team sei über 90 Minuten dominant gewesen und hätte deshalb auch verdient mit 1:0 gewonnen. „Das Ergebnis hätte auch höher ausfallen können“, so Zimmermann. Chancen für die ESG kamen nur dann zustande, wenn sich der Weißenfelser Club Fehler erlaubte.

Co-Trainer trifft zum Sieg

Aufgrund der dünnen Personaldecke musste der Coach sogar wieder auf seinen Co-Trainer Ronny Scharf zurückgreifen, der aber auch ein halbes Jahr nach seinem Rücktritt aus der Landesliga-Elf nichts von seinem Können verlernt hat. „Er hat nach wie vor einige kreative Momente und ist immer noch eine Alternative für die Mannschaft“, meinte Zimmermann.

Der Ex-Kapitän war es auch, der den FC mit einem verwandelten Elfmeter auf die Siegerstraße brachte. Ebenfalls zum Einsatz kamen mit Felix Bendel und Tom Schwabe zwei Akteure, die unter Zimmermann in der Hinrunde keine große Rolle gespielt haben. „Sie waren bemüht und haben ihre Sache ordentlich gemacht“, war der Trainer des Clubs zufrieden.

Ligaauftakt nächste Woche

Zudem zeigte sich Zimmermann optimistisch, dass sich die Personalsituation in dieser Woche wieder entspannen wird und der FC deshalb motiviert zum Ligaauftakt nach Annaburg fahren kann. „Entscheidend wird sein, dass wir im Training gut arbeiten“, so der Trainer.

Definitiv fehlen werden in Annaburg Isaque Dias und Penev, aber nicht, weil die beiden gerade sowieso krank oder verletzt sind, sondern weil sie gesperrt sind. Beim verletzten Dias steht auch noch das Ergebnis vom MRT aus. Der Mittelfeldspieler klagte in letzter Zeit über Kniebeschwerden. Wer letztlich in Annaburg auflaufen kann, wird wohl erst in der Woche entschieden werden. (mz)


Es gibt neue Nachrichten!

Wir haben neue Artikel für Sie. Möchten Sie jetzt die aktuelle Startseite laden?