l

Aschersleben
Nachrichten, Bilder, Videos, Services, Wetter aus Aschersleben und dem Salzlandkreis mit Hecklingen, Hoym, Gatersleben, Nachterstedt, Frose und der ganzen Region.

Vorlesen

Salzlandkreis: Millionenschwerer Deich in Giersleben

Uhr | Aktualisiert 16.12.2012 20:03 Uhr
Bürgermeister Peter Rietsch (links) und Bauleiter Mario Grobe öffnen symbolisch die Schranke zum Deich. (FOTO: FRANK GEHRMANN) 
Von
Volksfeststimmung in Giersleben. Fast zwei Jahrzehnte nach dem Hochwasser von 1994 ist am Sonntag der Deich an der Wipperbrücke feierlich eröffnet worden. Anwohner müssen nun keine Angst mehr haben vor dem launischen Fluss aus dem Harz.
Drucken per Mail
Giersleben/MZ. 

Bürgermeister Peter Rietsch (Freie Bürger Giersleben - Wählergemeinschaft) fand am Nachmittag vor zahlreichen Anwohnern entsprechend lobende Worte: "Im Jubiläumsjahr den Deich erhalten zu haben, ist das schönste Geschenk für den Ort überhaupt." Im Sommer hatte die Gemeinde ihre 1075-Jahr-Feier.

Kosten von 1,1 Millionen Euro

Erst in der vergangenen Woche wurden laut Rietsch die Arbeiten am 1,4 Kilometer langen Deich abgeschlossen. Baubeginn war im August. Die Kosten betrugen etwa 1,1 Millionen Euro. Verantwortlich für den Bau war der Landesbetrieb für Hochwasserschutz und Wasserwirtschaft (LHW). Nach der Fertigstellung in Giersleben sind jetzt insgesamt 26 Kilometer Deich an Wipper, Liethe und an der Flutmulde in Osmarsleben erneuert worden. Die Gesamtkosten dafür betragen laut LHW 20 Millionen Euro.

Während der Arbeiten wurden etwa 20 000 Kubikmeter Erde - vor allem Lehm und Ton - bewegt. Außerdem wurden zwei Siebe und eine Pumpstation, die sich direkt neben der Wipperbrücke befindet, errichtet. Eine Fußgängerbrücke wurde um einen halben Meter angehoben. Der Dammfuß ist etwa zwölf Meter breit.

Wie wichtig der Deich für die Anwohner ist, beschrieb Grit Watermann am besten. "Ein überwältigendes Gefühl. Der ständige Gedanke an das Hochwasser war wirklich beängstigend." Die Gierslebenerin wohnt nur ein paar Meter von der Wipper entfernt. 1994 hatte auch sie Schäden zu beklagen. Selbst eine ehemalige Dorfbewohnerin kam extra zur Eröffnung. Ingrid Albrecht lebt seit Jahren in Magdeburg, sei mit dem Herzen aber immer hier geblieben. Sie hat extra andere Termine abgesagt, um dabei sein zu können.

Zwei mobile Pumpen zusätzlich

Laut Helmut Zander, Chef der Wasserwehr in der Verbandsgemeinde Saale-Wipper, müssen jetzt aber noch zusätzlich zwei mobile Pumpen angeschafft werden, um Wasser aus dem Dorf in die Wipper pumpen zu können, wenn die beiden Deichdurchgänge geschlossen sind. Das wird dann der Fall sein, wenn die Wipper deutlich mehr Wasser führt als derzeit. Diese Pumpen seien allerdings im Haushaltsentwurf der Verbandsgemeinde für das nächste Jahr berücksichtigt. Die Kosten betragen laut Zander pro Stück etwa 3 000 Euro. Sie sollen in Giersleben stationiert werden.

Auch interessant
Bildergalerien Aschersleben
Videos
Lokalsport Aschersleben
E-Paper
Mitteldeutsche Zeitung Titelblatt

Lesen Sie Ihre Mitteldeutsche Zeitung online und auf dem iPad/iPhone. So sind Sie jederzeit aktuell informiert.

Lokalredaktion Aschersleben - Wir sind für Sie da!
Düsteres Tor 11
06449 Aschersleben
Tel.: (0 34 73) 7 99 02 50
Fax: (0 34 73) 7 99 02 59
E-Mail: redaktion.aschersleben@mz-web.de
MZ Aschersleben bei Twitter
MZ Aschersleben bei Facebook
zum Kontaktformular