Nachrichten aus Sachsen-Anhalt, Mitteldeutschland und der Welt

Engelgasse in Aschersleben gesperrt: Dachziegel von Sturmtief vom Haus gefegt

Die Aschersleber Engelgasse musste wegen Schäden nach Sturmtief „Ruzica“ am Dienstag gesperrt werden.

Die Aschersleber Engelgasse musste wegen Schäden nach Sturmtief „Ruzica“ am Dienstag gesperrt werden.

Foto:

Frank Gehrmann

Aschersleben -

Die Angst war am Ende wohl größer als die Schäden. Lediglich ein paar Ziegel eines leerstehenden Gebäudes in der Engelgasse in Aschersleben hat das Sturmtief „Ruzica“ am Montagnachmittag vom Dach gefegt.

Die Folge: Die Engelgasse musste gesperrt, der Verkehr in Teilen der Innenstadt umgeleitet werden. Einige Platten haben sich vom Dach der Autoverwertung Lorenz in Westdorf gelöst. Ärgerlich, aber nicht gefährlich war der vom Wind verwehte Unrat aus den Mülltonnen, die in Aschersleben zur Abholung bereit standen. Ansonsten registrierten die zuständigen Behörden keine weiteren Zwischenfälle, wie die Stadtverwaltung von Aschersleben und Landkreis am Dienstagvormittag auf MZ-Anfrage mitteilten.

Feuerwehr rückt nach Könnern aus

So musste die örtliche Feuerwehr lediglich zu einem Einsatz in Könnern ausrücken, um einen umgestürzten Lkw-Anhänger zu bergen. Die Feuerwehr in Aschersleben brauchte dagegen nicht gerufen zu werden. Überhaupt waren Lkw-Fahrer die Leidtragenden des stürmischen Windes zu Wochenbeginn. Auf der Bundesstraße 6 bei Hoym war ein Lkw in den frühen Morgenstunden des Montags von einer starken Böe erfasst worden, weshalb das Fahrzeug umkippte. Die Straße musste für die Bergungsarbeiten kurzfristig gesperrt werden. Auf der A14 ereigneten sich späterähnliche Unfälle. Es blieb allerdings bei vergleichsweise kleineren Sachschäden. (mz)


Das Wetter in Aschersleben: präsentiert:

Bilder